Darkness for Nadine
Navigation:
Today # G*Book # Myself # contact # Archiv #
Funny at School # R-H-C-P # Nirvana # test xD #
Subway to Sally # Billy Talent # Links # Bilder #
Friends # Videos # Johnny Depp #
Design #

Johnny Depp

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

John „Johnny“ Christopher Depp II (* 9. Juni 1963 in Owensboro, Kentucky) ist ein US-amerikanischer Schauspieler und nebenbei Filmproduzent.

Sonstiges

Die deutsche Synchronstimme von Johnny Depp ist für gewöhnlich David Nathan. In Fluch der Karibik wollte der zuständige Supervisor jedoch Depps Synchronisation etwas anders haben, nachdem David Nathan den ganzen Film schon eingesprochen hatte. Also wurde Marcus Off besetzt, der den ganzen Film noch einmal einsprach und die Rolle auch in Fluch der Karibik 2 übernahm.

Biografie

Johnny Depp, der Sohn von Betty Sue (geb. Palmer) und John Christopher Depp I. (sen.), deutscher und irischer Abstammung und Ur-Enkel eines Cherokees, kam, nachdem er die Highschool abgebrochen hatte, über verschiedene Gelegenheitsjobs zunächst als Komparse zum Film. Nach diversen Nebenrollen, in denen er meist das Opfer in Horrorfilmen, wie in einer seiner ersten Filmrolle in Nightmare on Elmstreet von Wes Craven, spielte, bekam nach dem Besuch mehrerer Schauspielschulen seine Karriere den eigentlichen Kick durch die erfolgreiche Fernsehserie 21 Jump Street, in der er einen jugendlichen unangepassten Undercover-Polizisten spielte. Wegen seiner rebellischen Art wurde er mit Marlon Brando und James Dean verglichen.

Der Viper Room ist ein Nachtclub am Sunset Boulevard in Los Angeles. Er wurde 1993 eröffnet und gehörte bis 2004 zu Teilen dem Schauspieler Johnny Depp.

Der Viper Room ist einerseits bekannt durch zahlreiche Skandale, die sich dort abspielten, gilt zum anderen aber auch als einer der bekanntesten Konzertorte der Welt. Zwar spielen dort meist unbekanntere Bands, doch unter den Künstlern die dort in der Vergangenheit Konzerte gaben befinden sich auch Namen wie Oasis, Iggy Pop, Johnny Cash, System Of A Down, Placebo und die Red Hot Chili Peppers.

River Phoenix (Freund von Johnny Depp) brach 1993 im Viper Room nach einer Überdosis eines Speedballs zusammen und verstarb wenig später. Seit 1995 haben im Viper Room die Pussycat Dolls eine Tanzrevue.

(Freund von Johnny Depp) brach 1993 im Viper Room nach einer Überdosis eines zusammen und verstarb wenig später. Seit 1995 haben im Viper Room die eine .

 

Auszeichnungen

César, (1999), Ehrenpreis für sein Lebenswerk

Blockbuster Award, (1999), Bester männlicher Darsteller in einem Horrorfilm (Sleepy Hollow – Köpfe werden rollen)

SAG Award, (2004), Bester Hauptdarsteller (Fluch der Karibik)

People's Choice Award (2005), beliebtester männlicher Filmstar (Wenn Träume fliegen lernen)

People's Choice Award (2006), beliebtester männlicher Filmstar (Charlie und die Schokoladenfabrik)

People's Choice Award (2007), beliebtester männlicher Filmstar + beliebtester männlicher Action Filmstar (Fluch der Karibik 2)

Nominierungen

Golden Globe (1990), Bester Schauspieler in einem Musical oder in einer Komödie (Edward mit den Scherenhänden)

Golden Globe (1993), Bester Schauspieler in einem Musical oder in einer Komödie (Benny & Joon)

Golden Globe (1994), Bester Schauspieler in einem Musical oder in einer Komödie (Ed Wood)

People's Choice Award (2004), beliebtester männlicher Filmstar (Fluch der Karibik)

Critic's Choice Award (2004), beliebtester männlicher Schauspieler (Fluch der Karibik)

Golden Globe (2004), Bester Schauspieler in einem Musical oder in einer Komödie (Fluch der Karibik)

BAFTA (2004), Bester Hauptdarsteller (Fluch der Karibik)

Oscar (2004), Bester Hauptdarsteller (Fluch der Karibik)

Critic's Choice Award (2005), beliebtester männlicher Schauspieler (Wenn Träume fliegen lernen)

Golden Globe (2005), Bester Schauspieler in einem Drama (Wenn Träume fliegen lernen)

Screen Actors Guild (2005), Bester Hauptdarsteller (Wenn Träume fliegen lernen)

Oscar (2005), Bester Hauptdarsteller (Wenn Träume fliegen lernen)

Golden Globe (2006), Bester Schauspieler in einem Musical oder einer Komödie (Charlie und die Schokoladenfabrik)

Golden Globe (2007), Bester Schauspieler in einem Musical oder einer Komödie (Fluch der Karibik 2)

Filmografie

1984: Nightmare: Mörderische Träume (A Nightmare On Elm Street)

1985: Die Superaufreißer (Private Resort)

1986:
Platoon

1986: Slow Burn (Fernsehfilm)

1987–1990:
21 Jump Street (Fernsehserie)

1990: Edward mit den Scherenhänden (Edward Scissorhands) 1990:

Cry-Baby

1991: Nightmare 6: Freddy's Finale (Freddy's Dead: The Final Nightmare) 1992:

Arizona Dream

1993: Benny und Joon (Benny & Joon) 1993:

Gilbert Grape – Irgendwo in Iowa (What's Eating Gilbert Grape)

1994: Ed Wood 1995:

Don Juan DeMarco

1995: Dead Man 1995:

Gegen die Zeit (Nick Of Time)

1996: Cannes Man

1997:
Donnie Brasco

1997: The Brave 1998:

The Source 1998: Fear and Loathing in Las Vegas

1999: L.A. Without A Map

1999: Die Frau des Astronauten (The Astronaut's Wife) 1999:

Die neun Pforten (The Ninth Gate)

1999: Sleepy Hollow – Köpfe werden rollen (Sleepy Hollow) 2000:

Before Night Falls

2000: In stürmischen Zeiten (The Man Who Cried) 2000:

Chocolat – Ein kleiner Biss genügt (Chocolat)

2001: Blow 2001:

From Hell

2003: Fluch der Karibik (Pirates Of The Caribbean: The Curse Of The Black Pearl) 2003:

Irgendwann in Mexiko (Once Upon A Time In Mexico) 2004: Das geheime Fenster (Secret Window)

2004: The Libertine

2004:
Wenn Träume fliegen lernen (Finding Neverland)

2004: Ils se marièrent et eurent beaucoup d’enfants

2005: Charlie und die Schokoladenfabrik (Charlie And The Chocolate Factory) 2005:

Corpse Bride – Hochzeit mit einer Leiche (Corpse Bride) (Stimme)

2006: Pirates of the Caribbean – Fluch der Karibik 2 (Pirates Of The Caribbean: Dead Man's Chest) 2007:

Fluch der Karibik 3 (Pirates of the Caribbean: At World's End)

2007: Sweeney Todd 2008:

The Rum Diary

2008: Shantaram

Gratis bloggen bei
myblog.de